Stecker Solaranlage: Worauf es ankommt und welche Produkte wir empfehlen

Mit einer Stecker Solaranlage eigenen Strom erzeugen ist heute kinderleicht – Stecker Solargeräte bis 600 Watt Leistung können über einen Schuko Stecker selbst an die Steckdose angeschlossen werden. Du sparst also Installationskosten und brauchst keine Unterstützung einer Elektrofachkraft.

Und auch die Anschaffungskosten der Stecker Solargeräte sind nicht zu vergleichen mit denen der großen Photovoltaik Anlagen mit mehreren Kilowatt Leistung. In aller Regel zahlst du für eine komplette Stecker Solaranlage nicht einmal 1000 Euro und in durchschnittlich 5 bis 8 Jahren hat sie sich mit der Senkung deiner Stromkosten bereits rentiert. Nach ungefähr 9 Jahren Amortisationszeit deckst du spätestens einen Teil deines Stromverbrauchs durch den selbst erzeugten, grünen Strom – finanziell unschlagbar, zudem umweltfreundlich: Dein Beitrag zur Energiewende.

Du merkst also: Mini Solaranlagen sind perfekt, wenn du Geld sparen und die Energiewende fördern willst. Unter Eigenheimbesitzer*innen, aber auch Mieter*innen wird die Anschaffung und Nutzung einer Stecker Solaranlage zu überschaubaren Kosten immer beliebter. Wenn das auch in deinem Interesse ist, findest du im Folgenden die optimale Beratung, um alle wichtigen Kaufkriterien und unsere Produktempfehlungen zu überblicken.

stecker

Unsere Empfehlung: Steckersolargeräte von Priwatt

Bevor wir zu den Kaufkriterien an sich kommen, die es bei der Anschaffung von steckerfertigen Solaranlagen zu bedenken gilt und was Steckersolargeräte in diesen einzelnen Kaufkriterien im besten Fall leisten sollten, möchten wir dir mit einigen Produktempfehlungen einen Anbieter vorstellen, der in unseren Tests die höchste Qualität und den besten Service bietet:

Mini Solaranlagen von Priwatt erfüllen die wichtigsten Kaufkriterien mit überzeugenden Werten. Außerdem bietet das Unternehmen einen einmaligen Service rund um Mini PV Anlagen an, indem man für dich unter anderem die gesetzlich verpflichtende Anmeldung deiner Plug Play Solaranlage übernimmt. Priwatt meldet dann dein Stecker Solar Gerät vor dessen Inbetriebnahme beim Netzbetreiber an und kümmert sich innerhalb des Folgemonats der Inbetriebnahme um die Anmeldung im Marktstammdatenregister der Netzagentur, sodass dir jeder bürokratische Aufwand rund um die Mini PV Anlage erspart bleibt. In unserem Test haben wir neben Priwatt keinen anderen Anbieter gefunden, der das in diesem Qualitätssegment kostenfrei anbietet.

Mini PV Anlage von Priwatt: Auf dem Balkon oder an der Fassade – priBalcony und priWall

Als Balkonkraftwerke haben sich steckerfertige Photovoltaik Anlagen erstmals einen Namen gemacht, deswegen ist das auch unsere erste Produktempfehlung. Falls du dein Stecker Solargerät auf dem Balkon anbringen kannst, ist priBalcony bzw. priBalcony Duo ideal für dich. Die normalen Solarmodule wiegen ca. 20 kg pro Stück. Das ist im Regelfall für eine Anbringung in einer Höhe von mehr als 4 m über öffentlichem Verkehr nicht erlaubt, weswegen die ultraleichten Module der priLight-Serie von Priwatt, eine Alternative für dich bieten.

Aufgrund des in der Regel hohen Gewichts pro Solarmodul ist eine feste und sichere Montage unabdingbar, auf Einsatzbereiche in großen Höhen trifft dies umso mehr zu. Solltest du also an eine Stecker PV Anlage an einer Betonfassade denken, musst du dich kompromisslos auf eine sichere Montage der Solarmodule verlassen können. Bei den priWall und priWall Duo Angeboten liefert Priwatt deswegen die übliche Leistungsstärke seiner Module kombiniert mit der hohen Montage-Sicherheit durch die Edelstahl-Aluminium-Halterungen, nach Windlastnorm DIN EN 1991-1-4.

Mini PV Anlage zum aufstellen: priFlat

Die Solarstromanlage priFlat (einzelnes Solarmodul) bzw. priFlat Duo (zwei Solarmodule) kannst du gnaz einfach auf einem flachen Dach oder auf freien Flächen im Garten oder auf der Terrasse aufständern. Nutze deine freie Fläche um nach der Montage dieser Steckersolargeräte mit den 330 Watt Leistung pro Solarmodul Strom zu generieren. Aufgrund der derzeit marktstärksten Solarzellen aus monokristallinem Silizium ist diese Mini PV Anlage ein hocheffizienter Stromgenerator und damit dein eigener kleiner Stromlieferant.

Mini PV Anlage für Schrägdächer: priRoof

Schrägdächer sind gerade bei Eigenheimen und größeren Immobilien häufig zu finden. Für Immobilieneigentümer*innen die ihr Dach nicht komplett mit Solarmodulen versehen wollen oder das als Mieter*innen auf dem Dach nicht dürfen, ist eine Mini Solaranlage wie priRoof oder priRoof Duo eine ausgezeichnete Möglichkeit. Mit einem oder zwei Solarmodulen deckst du die Grundlast in deinem Haushalt und senkst somit deine Stromkosten merklich. Auch wenn du dich irgendwann dafür entscheidest, deine Stecker Solaranlage auf dem Dach zu einer größeren, mehrere Kilowatt Leistung starken Photovoltaikanlage auszubauen, ist priRoof dafür ein idealer Start.

Die relevantesten Kaufkriterien für Stecker Solargeräte

Ein Stecker Solargerät besteht aus einer überschaubaren Anzahl von Komponenten. Während es zu einigen Teilen kaum spezifische Kaufempfehlungen gibt, verhält es sich bei anderen Kriterien wiederum komplett gegenteilig. Eine Komponente, die schnell abgehakt ist, ist unter anderem die Halterung: Kauf am besten die Halterung bzw. das Montagesystem, welches der Anbieter der Solarmodule hergestellt und das der Anbieter auch für genau diese Solarmodule vorgesehen hat. Falls du fremde oder selbstgebaute Halterungen für die Montage nutzt, kann es sein, dass du die Garantie für deine Solarmodule verlierst. Das ist vermeidbar, wenn man bedenkt, dass gerade das Solarmodul die wichtigste Komponente einer Mini Solaranlage ist.

Ebenfalls schnell beigelegt ist die eventuelle Debatte um die Stecker-Wahl als Kaufkriterium: Als Verbraucher*in darfst du deine Stecker PV Anlage ohne eine Elektrofachkraft eigenständig über einen Schuko Stecker an die im Haushalt übliche Steckdose anschließen. Netzbetreiber und Energieversorger machen häufig Druck, dass Mini PV Anlagen über einen normgerechten Wieland Stecker an die normgerechte Wieland Steckdose angeschlossen werden. Das Problem bei dem normgerechten Stecker und der normgerechten Steckdose ist allerdings der höhere Aufwand: Hier muss eine Elektrofachkraft für den Aufbau und die Installation der Stecker Solaranlage sorgen, was die Anschaffungskosten stark nach oben treibt. Der Gesetzgeber verlangt allerdings bis 600 Watt Leistung für Mini PV Anlagen keine normgerechte Steckdose samt Stecker und es ist auch im Hinblick auf die Sicherheit nicht notwendig. Die Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie (DGS), die Verbraucherzentrale NRW und die vielen Anwendungsfälle in der EU zeigen stattdessen eindeutig, dass der Schuko Stecker und eine im Haushalt übliche Steckdose für Anschluss deiner Mini Solaranlage vollkommen ausreichen.

Guerilla PV: Die richtige Zelltechnologie

Balkonkraftwerke und andere Mini Solaranlagen nennt man auch Guerilla PV. Mit dieser Bezeichnung wird ihr Einsatz zur Verringerung der Stromkosten verdeutlicht, bei dem gegen den eigentlich überlegenen Energieversorger, eine Stecker PV Anlage als Mittel genutzt wird. In den heimischen Gefilden auf der Terrasse, auf deinem Balkon, im Garten oder an einem anderen Aufstellort ist das Stecker Solargerät dabei vielseitig einsetzbar.

Stromerzeuger*innen mit einem Stecker Solargerät brauchen für den “Guerillakampf” effektive Mittel, die eingesetzt werden, um durch gezielte Nadelstiche möglichst viel Strom zu generieren. Das wohl mächtigste Mittel und damit auch für dich ein wichtiges Kriterium in der Anschaffung ist die Zelltechnologie der Solarmodule um deine Stromrechnung effektiv zu reduzieren.

Tipp: Angesichts der Tatsache, dass die Leistung deiner Plug Play Solaranlage auf 600 Watt begrenzt ist, besteht bei deinen Modulen bezogen auf deren Leistung nicht viel Spielraum nach oben.

Du kannst allerdings dafür sorgen, dass die Module eine Nennleistung von etwas mehr als 600 Watt haben (Priwatts Photovoltaik Sets mit zwei Modulen haben beispielsweise 660 Watt). Die tatsächliche Erzeugungsleistung der Solarmodule ist stets etwas geringer als die angegebene Nennleistung, weswegen die Module mehr als die gesetzliche Obergrenze von 600 Watt Nennleistung haben sollten. Der Wechselrichter drosselt die Leistung bei der Einspeisung dann ohnehin auf die gesetzlich verlangten 600 Watt. Mit einem Stecker Solargerät mit 330 Watt Leistung pro Solarmodul und somit mit 660 Watt Leistung bei zwei Modulen erzeugst du ein Maximum an Strom.

stecker

Auch wenn du wohl kaum noch mehr Leistung nutzen kannst, gibt es noch Optimierungspotenzial bei der Zelltechnologie eines Solarmoduls. In den Solarzellen des Moduls wird der Solarstrom erzeugt und der Aufbau der Zelle variiert mit seiner Technologie. Aktuell sind die relevantesten Arten die monokristallinen und polykristallinen Solarzellen. 

Die monokristallinen Zellen sind dabei für dein Solarmodul die bessere Wahl, denn sie sind effektiver, weil sie aus nur einem Kristall bestehen, durch den der generierte Solarstrom geleitet werden muss. Der Solarstrom kommt so ohne Transportverluste beim Wechselrichter an.
Bei polykristallinen Solarzellen durchfließt der Solarstrom hingegen mehrere Kristalle, wobei an den Verbindungsstellen Strom verloren geht. Der Stromertrag aus einem Stecker Solargerät mit polykristallinen Solarzellen ist demzufolge geringer als bei einer Stecker Solaranlage mit der effektiveren monokristallinen Zelltechnologie.

Die eigene Stromrechnung erträglicher gestalten und dabei die Energiewende voranbringen ist am besten mit monokristallinen Solarzellen realisierbar. Vor allem in den dunkleren Phasen des Tages bzw. in den Phasen schwächerer Sonneneinstrahlung, in denen die maximale Einspeiseleistung nicht erreicht werden kann, macht es einen merklichen Unterschied, ob du mit monokristallinen Solarzellen aus wenig Energie möglichst viel Strom erzeugst oder dich durch Solarpanel mit polykristallinen Zellen mit kleineren Ertragswerten zufrieden geben musst.

Durch den verlorenen Solarstrom an den Kontaktstellen der Kristalle wird der Wirkungsgrad bei polykristallinen Solarzellen gesenkt. Sodass er bei 18 bis 21 Prozent liegt und den Wirkungsgrad von monokristallinen Solarzellen mit 21 bis 26 Prozent nicht erreicht.

Plug Play Solaranlage: Der richtige Wechselrichter

Eine Plug In Solaranlage bringt dir ohne einen Wechselrichter nichts, denn Strom ist nicht gleich Strom. Der Wechselrichter ist die Komponente deiner Photovoltaikanlage, die für den Transformationsprozess zuständig ist, der dir die Nutzung des generierten Stroms überhaupt erst ermöglicht. Im Wechselrichter wird der Solarstrom in Wechselstrom umgewandelt, damit er mit dem Stromnetz deines Haushalts kompatibel ist.

Der Solarstrom fließt als Wechselstrom nach dem Wechselrichter zum Stromverbrauch direkt in dein Hausnetz. Insofern du dein Stecker Solargerät über einen Schuko Stecker selbst an das Hausnetz anschließt und nicht durch eine Elektrofachkraft über einen Wieland Stecker an eine spezielle Wieland Steckdose anschließen lässt, ist die Leistung, mit der das von Statten gehen darf, gesetzlich auf 600 Watt begrenzt. Um die Einhaltung der gesetzlichen Leistungsgrenze zur Umwandlung von Solarstrom kümmert sich der Wechselrichter selbst.

Da der Wechselrichter ohnehin die Leistung deiner Mini Solaranlage stark beeinflusst, ergibt sich durch ihn auch, dass jedes Solarpanel möglichst viel Strom generiert – dieser Prozess wird Maximum Power Point Tracking (MPPT) genannt. Am besten kann der Wechselrichter dabei den maximalen Arbeitspunkt erfassen, wenn er als direkter Modulwechselrichter vorliegt. Dieser Typ von Wechselrichter wird an jedem Solarpanel einzeln angebracht und bestimmt mit hoher Genauigkeit den MPP für jedes Solarpanel.

Wenn du dich nach leistungsstarken Stecker PV Anlagen umschaust, ist ein Modulwechselrichter mit einer Einspeiseleistung von 600 Watt also die beste Kaufentscheidung. Für einen sicheren Betrieb im Haushalt mit deinem Hausnetz solltest du beim Kauf aber darauf zu achten, dass der Wechselrichter einen NA-Schutz und ein Einheitenzertifikat hat und du diese Dokumente und Zertifizierungen im Umfang der Lieferung deiner Mini Solaranlage findest. Bei dem von uns vorgestellten Anbieter Priwatt ist das der Fall.

Speicher für die Stecker Solaranlage: Eine lohnenswerte Anschaffung?

Je mehr Solarstrom du für den Eigenbedarf nutzt, umso weniger Strom fließt in das öffentliche Stromnetz und geht dir verloren. Ein Speicher dient dabei als eine Art Akku, den du immer wieder mit Strom aus deiner Anlage aufladen kannst. So verhinderst du, dass der überschüssige Strom, den du nicht direkt nutzen kannst, ohne Mehrwert für dich in das öffentliche Stromnetz abgeführt wird.

Obwohl ein Speicher dir durch die Möglichkeit zur Speicherung von Strom als eine rentable Anschaffung erscheinen mag, solltest du dich nicht täuschen lassen. Die Anschaffungskosten für einen Speicher sind häufig mehr als doppelt so hoch, wie die Anschaffungskosten deiner Stecker Solar Anlage. Allerdings hat ein Speicher keine längere Lebensdauer, sodass er sich während seiner Nutzungszeit nicht refinanzieren würde.

Hinzu kommt, dass nach heutigem Stand der Technologie Speicher noch nicht komplett ausgereift sind und Speichersysteme somit eher keine finanziell sinnvolle Anschaffung zur Ergänzung einer Stecker Solaranlage sind. Aus diesem Grund raten wir dir mit unserer Kauf-Beratung nicht zur Anschaffung eines Speichers und empfehlen stattdessen, umso genauer auf die restlichen Kaufkriterien zu achten, die wir dir vorgestellt haben.
Natürlich kannst du dich auch einfach direkt an den Produktempfehlungen zu Beginn unserer Beratung orientieren, denn in unserem Test erfüllte Priwatt die genannten Kaufkriterien lückenlos.

Mit welchen Kosten ist für eine Stecker Solaranlage zu rechnen?

Bei fertigen Komplettsets beginnen die Preise für eine Stecker Solaranlage bei ca. 400 Euro und enden im Segment bei ungefähr 1.000 Euro. Der Preis richtet sich zum einen nach der Anzahl der Solarmodule und zum anderen nach dem gewünschten Einsatzort. Die günstigste Variante einer Mini Photovoltaikanlage kommt ohne Halterung und mit nur einem Modul daher. Du kannst die Halterung also selbst organisieren oder bauen und zahlst etwas mehr als 400 Euro.

Da Stecker PV Anlagen inklusive Halterung vom Hersteller der Solarmodule allerdings zu empfehlen sind, sind für eine Mini Solaranlage mit einem Modul und Montagehalterung geringfügig höhere Kosten zu kalkulieren. Eine Mini PV Anlage mit zwei Modulen und Halterung beginnt bei ungefähr 800 Euro. Der genaue Preis hängt erneut vom Ort der Nutzung und dem damit variierenden Montagesystem ab. Solltest du deine Mini PV Anlage auf einem Gitter-Balkon anbringen wollen, bekommst du durch die unkomplizierte Montage am Gitter eine Stecker Solaranlage mit zwei Modulen und 660 Watt Nennleistung bei unserem empfohlenen Anbieter Priwatt bereits unter 900 Euro, wenn du dich beispielsweise für die Mini PV Anlage priBalcony Duo entscheidest.

Aber egal wo du die Stecker Solaranlage nutzen willst, auf der Terrasse oder anderen Flächen im Garten, auf dem Schuppen mit Schrägdach im Garten, auf einem Balkon aus Beton bzw. an der Fassade und allen restlichen Aufstellorten ist der Preis für Mini PV Anlagen bei Priwatt nur geringfügig höher. Mit ihrer langen Lebensdauer rentieren sich Mini PV Anlagen schon nach wenigen Jahren, sodass deine Solarmodule jedes Jahr aktiv Geld für dich sparen

Stecker Solaranlage: Worauf es ankommt und welche Produkte wir empfehlen

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Scroll to top