Wieland Stecker: Geschichte hinter der Erfindung

Wieland Stecker: Eine gute Wahl für den Aufbau einer dezentralen Ladeinfrastruktur.

Wieland Electric ist ein mittelständisches Familienunternehmen der Elektro- und Elektronikindustrie mit Sitz in Bamberg, Deutschland. Seit seiner Gründung im Jahr 1910 steht es an der Spitze der elektrischen Verbindungstechnik. Heute ist es der weltweit größte Hersteller von steckbaren Installationen für den Einsatz in Zweckbauten. Unsere Produkte und Lösungen beschränken sich jedoch nicht nur auf die Bauindustrie. Darüber hinaus entwickeln wir zukunftsweisende Konzepte in der industriellen elektrischen Verbindungstechnik und der Sicherheitstechnik im Maschinenbau.

Die Produkte und Lösungen sind nicht nur in der Baubranche einsetzbar. Sie entwickeln zukunftsweisende Konzepte in der industriellen elektrischen Verbindungstechnik und in der Sicherheitstechnik des Maschinenbaus.

WS

Einführung in die branche

Trotz der begrenzten Anzahl von Strom Anschlussmöglichkeiten gibt es viel zu diskutieren: Ob der praktische und haushaltsübliche Schuko Stecker, der die Installation Ihrer kompakten Solarstromanlage zum Kinderspiel macht, oder eine Wieland-Steckdose, die für einen besonders sicheren Betrieb die Installation durch einen Elektriker erfordert. Ein Festanschluss ist zwar möglich, aber für Balkonkraftwerke ist dieser Aufwand nicht gerechtfertigt. Unser Blogbeitrag führt Sie durch das Thema und beantwortet Ihre Fragen. Lassen Sie uns Steckdosen genauer unter die Lupe nehmen!

Ist es möglich, eine kleine Solarstromanlage an eine Steckdose anzuschließen?

Wenn es sich bei Ihrer Solaranlage um eine kleine Photovoltaik (PV)-Anlage handelt (gelegentlich auch als “Guerilla-PV” bezeichnet), können Sie sie einfach über den Ausgangsstecker des Wechselrichters an eine Steckdose anschließen. So einfach ist das. Der Weg vom Kauf über die Lieferung und Installation einer Mini-Solaranlage bis hin zu Ihrer ersten selbst erzeugten und umweltfreundlichen Kilowattstunde ist denkbar einfach: Micro-Solaranlagen werden komplett montiert geliefert und sind bereit zur Selbstkonfiguration und -steuerung. Platzieren Sie die Halterung an der gewünschten Stelle und beginnen Sie mit der Installation der Photovoltaikanlage. Die Module werden in die Halterung eingesetzt und erzeugen Strom aus der Sonneneinstrahlung. Anschließend wird der Wechselrichter installiert, der den von den Solarmodulen erzeugten Strom in eine für Haushaltsgeräte geeignete Form umwandelt. Lassen Sie uns nun den Umstand oder die Phase der Konstruktion erörtern, die in diesem Artikel besprochen werden soll: Wie schließen Sie die Anlage an das Stromnetz in Ihrem Haus an?

Wieland Stecker: Die Grundlagen von Wieland- und Schuko-Steckern.

Auf den ersten Blick scheint die Wahl einfach zu sein, denn für einen Schuko-Stecker braucht man keinen Elektriker. Das Aussehen eines Wieland-Steckers und einer Wieland-Steckdose ist nicht alles. Welche technischen und sicherheitstechnischen Eigenschaften hat dieser Stecker und warum verlangen die Netzbetreiber bei kleinen Solaranlagen in der Regel die Verwendung des Wieland-Steckers?

Was sind die Unterschiede zwischen Wieland und Schuko Stecker?

Der Schukostecker ist durch seine Verwendung in Haushalts- und Bauprodukten jedem bekannt. Schuko-Stecker werden an Kühlschränken, Kaffeemaschinen, Gartengeräten und Bohrmaschinen verwendet. Die kugelförmige Form und die zwei Kontaktstifte dienen als Unterscheidungsmerkmal. Der Begriff “Schutzkontakt” ist eine Abkürzung für die vollständige Bezeichnung des Steckers. Der Schukostecker bietet aufgrund seines Designs und seiner technischen Eigenschaften mehr Schutz als andere Haushaltsstecker und eignet sich daher besonders für die Installation oder den Anschluss von kleinen Photovoltaikanlagen. Der Wieland-Stecker unterscheidet sich vom Schukostecker durch sein Aussehen und durch seine Sicherheit. Im Vergleich zum Schuko Stecker erfüllt er bestimmte Normen. Dies gilt sowohl für die DIN VDE V 0100-551-1 als auch für die DIN VDE V 0628-1. Die Einhaltung beider Normen führt zu einer Erhöhung der Sicherheit von steckbaren Photovoltaikanlagen. In der DIN VDE V 0100-551-1 “Niederspannungsanlagen Bau” heißt es: Sie legt fest, wie eine Stromerzeugungsanlage anzuschließen ist. Eine Mini-Solaranlage muss über eine spezielle Energie-Steckvorrichtung an das Netz angeschlossen werden. Da die elektrischen mini pv Anlagen von Gebäuden für eine zentrale Stromverteilung ausgelegt sind, muss ein zertifizierter Elektriker den Stromkreis aus Sicherheitsgründen überprüfen und möglicherweise ändern. Die Einspeisung verschiedener Stromkreise” ist in der DIN VDE V 0628-1 geregelt: Diese Norm besagt lediglich, dass die Steckdose für die Aufnahme von Strom aus einer Solaranlage ausgelegt ist. Ein Wieland-Stecker ist aufgrund seines einzigartigen Einsatzgebietes und der daraus resultierenden Eigenschaften unbestritten sicherer. Diese Sicherheit ist jedoch umstritten, da bei den über 200.000 Anlagenbesitzern, die Schuko-Stecker verwenden, keine Schäden gemeldet wurden.

Wieland Stecker: Warum ist der Wieland Stecker dem Schukostecker in puncto Sicherheit überlegen?

Der Wieland-Stecker hat keine sichtbaren Stifte. Dadurch entsteht ein Berührungsschutz System, das Menschen vor dem Kontakt mit potenziell tödlicher oder gefährlicher elektrischer Energie schützt. Zusätzlich schaltet sich der Wechselrichter aufgrund des integrierten Netz- und Anlagenschutzes nach 0,2 Sekunden automatisch ab. Nach 0,4 Sekunden fällt die Spannung unter 34 V, wie es die Normen vorschreiben. Beim Betrieb eines Staubsaugers zum Beispiel muss die Spannung nach einer Sekunde unter 34 V liegen.” Neben dem Berührungsschutz weist der Wieland-Stecker folgende Merkmale auf: Einmal in die Steckdose gesteckt, lässt sich der Stecker nicht mehr von Hand herausziehen. Der Benutzer muss einen Schraubendreher verwenden, um ihn aus der Steckdose zu entfernen. Dieser Schutz schließt die Möglichkeit einer unsachgemäßen Benutzung durch Laien aus. Der Nachteil einer Wieland-Steckvorrichtung ist, dass die entsprechende Steckdose von einem Elektriker installiert werden muss. Denn fast kein Balkon verfügt über eine Wieland-Steckdose. Da viele Familien noch nicht über ein Balkonkraftwerk oder eine kleine Photovoltaikanlage verfügen, müssen die meisten Nutzer bei einem Umzug oder einer Rückkehr an den alten Standort eine solche installieren. Neben dem Zeitaufwand für die Beauftragung eines Elektrikers und der Wartezeit schrecken auch die Kosten für einen Wieland-Stecker und die dazugehörige Steckdose die Kunden ab.

Vor und Nachteile von Steckern

Theoretisch haben Sie nun alle notwendigen Informationen, um zu entscheiden, wie Sie Ihre Photovoltaikanlage an die beiden Steckvorrichtungen anschließen wollen. Um Ihnen die Auswahl zu erleichtern, haben wir im Folgenden eine kurze Erläuterung der Vor- und Nachteile beider Steckertypen zusammengestellt. Vor- und Nachteile Einfachheit: Schließen Sie das System einfach an eine Steckdose an und schalten Sie es ein! Sie können jede Steckdose im Haus, im Garten oder in der Garage verwenden. Bei Verwendung eines Schuko-Steckers ist kein zusätzlicher Leitungsschutz für eine Gesamtleistung der Solaranlage von bis zu 600 Watt erforderlich. Einsparungen: Da für die Installation einer neuen Steckdose kein Elektriker benötigt wird, entfallen die Kosten für eine professionelle Installation. Noch mehr sparen: Der Energiezähler einer Solaranlage kann relativ kostengünstig nachgerüstet werden.

Wieland Stecker: Anmerkungen zur Übersicht

Bei Verwendung eines Schukosteckers ist kein zusätzlicher Leitungsschutz erforderlich (Punkt 3 der Vorteile).

Das PI Photovoltaik-Institut Berlin AG hat 2017 festgestellt, dass bis zu einer Leistung von 600 Watt kein zusätzlicher Leitungsschutz erforderlich ist, so dass die Netzsicherheit unbedenklich ist. Bei älteren Gebäuden, die mit Schraubensicherungen ausgestattet sind, wird jedoch empfohlen, auf die nächst kleinere Sicherungsgröße umzurüsten. Mit dem Schukostecker sind Stromschläge theoretisch möglich (siehe Punkt 1 der Nachteile): Dies widerspricht unserer vorherigen Aussage, dass der Schuko-Stecker berührungsgeschützt ist. In Wirklichkeit bietet der Schuko-Stecker mehr Schutz als andere Haushaltsstecker, aber nicht annähernd so viel Schutz wie der Wieland-Stecker. Daher kann bei Berührung ein Stromschlag nicht ausgeschlossen werden.

Die DGS empfiehlt dringend den Schuko Stecker.

Bei kritischen Fragen ist es von Vorteil, wenn man sich auf Empfehlungen von Experten und seriösen Organisationen verlassen kann. Die Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie e.V. (DGS) ist eine gute Anlaufstelle. Sie ist eine 501(c)(3) Non-Profit-Organisation, die sich der Förderung des breiten Einsatzes von erneuerbaren Energien verschrieben hat. Daher engagiert sich der Verein aktiv in Forschung und Bildung. Zu ihren Aktivitäten gehört die Unterstützung von Nutzern von Mini-Solaranlagen. Die DGS empfiehlt die Verwendung eines Schukosteckers, um die Einhaltung des DGS-Siegels zu gewährleisten. Übrigens: Das priwatt-Solar Komplettanlagen-Sortiment enthält nur zugelassene Schuko-Stecker, um die DGS-Anforderungen zu erfüllen!

WS

Wieland Stecker: Unterschiedliche Sichtweisen von Netzbetreibern auf die Schuko Variante

Netzbetreiber haben eine andere Sichtweise als die DGS, was für den einen oder anderen Nutzer einer kleinen Photovoltaik-Anlage zu Komplikationen führt: Netzbetreiber wünschen sich standardisierte Technologien und damit auch standardisierte Produkte. Sie untermauern dies mit Kriterien der Sicherheit. Die Tatsache, dass in Studien und bei hunderttausenden von Nutzern keine Verletzungen bei der Verwendung von Schuko-Steckern gemeldet wurden, scheint irrelevant zu sein. Bei dem von den Netzbetreibern geforderten Wieland-Stecker handelt es sich um eine Energie Steckvorrichtung, die dem Anwender keine Schwierigkeiten bereiten sollte, da der Gesetzgeber nur die Einhaltung der allgemein anerkannten Regeln der Technik im Sinne des 49 EnWG fordert. Solange die Vorschriften eingehalten werden, ist der Netzbetreiber für die Wahl der Steckvorrichtung nicht verantwortlich. Hinweis: Nach dem allgemein anerkannten Stand der Technik ist eine der Voraussetzungen für die Verwendung eines Schukosteckers, dass die Kontakte der Schuko Steckdose garantiert spannungsfrei sind. Außerdem müssen sie nach IP44 geschützt sein. Diese Schutzart wird von der VDE-Norm V 628-1 gefordert, da sie die Wasserdichtigkeit gewährleistet.

Steckdosen Schuko

Nach den Erfahrungen hunderttausender Kunden in Deutschland und im benachbarten Ausland sind Schuko-Steckdosen und -Stecker ideal für den Bau von Mikro-Solarkraftwerken. Während die erhöhte Sicherheit einer Wieland-Steckverbindung unbestreitbar von Vorteil ist, schmälert der zusätzliche Aufwand für die Solarinstallation den Charme” einer Plug-and-Play-Anlage. Zudem kann die Installation von kleinen Solaranlagen mit Wieland-Steckverbindung aufgrund des Mangels an Elektrikern Wochen oder Monate dauern. Derzeit ist für die Installation und den Betrieb von kleinen Solaranlagen auf Balkonen, in Gärten und an anderen Orten ein Schukostecker erlaubt. Das hat natürlich einen entscheidenden Vorteil: Der Einsatz eines Schukosteckers spart Geld, das zum Beispiel für die Anschaffung einer Überwachungslösung verwendet werden kann. Kontaktieren Sie uns oder informieren Sie sich in unserem Zubehörbereich. Sind Sie auf der Suche nach allgemeinen Ratschlägen für die Auswahl, den Kauf, die Installation, die Anmeldung und den Betrieb einer kleinen Solaranlage? Keine Sorge, wir kümmern uns gemeinsam darum! Bei priwatt legen wir Wert auf Gemeinschaft, denn nur gemeinsam können wir die Energiewende schaffen. Deshalb sind wir immer bereit zu helfen.

Wie ist der rechtliche Status der Plug-in-Option in anderen Ländern?

Andere EU-Mitgliedstaaten sind aufgrund ihrer politischen und geografischen Nähe ein natürlicher Vergleichspunkt. Die einzelnen Länder halten sich an die gestrafften Regelungen der EU, was in diesem Fall besonders deutlich wird. Im Vergleich zu Deutschland ist der Anschluss von Plug-in-Solaranlagen standardisiert, was bedeutet, dass sich die Netzbetreiber nicht um die Nutzer von mini pv anlage kümmern: Die Möglichkeit, einen wieland einspeisesteckdose zu verlangen, ist nach EU-Recht ausdrücklich ausgeschlossen. Nutzer in den Niederlanden, Österreich und der Schweiz können zum Beispiel problemlos Schuko-Stecker installieren. Es wurden keine gefährlichen Unfälle als Folge der vereinfachten Inbetriebnahme gemeldet.

Wieland Stecker: Ist der Anschluss einer kleinen Photovoltaikanlage legal?

Zunächst muss ein nicht rückwärts laufender Stromzähler installiert werden. Zweitens müssen Balkonkraftwerke und alle anderen kleinen Photovoltaikanlagen vor und nach der Inbetriebnahme beim örtlichen Netzbetreiber und der Bundesnetzagentur angemeldet werden. Wird ein Stromzähler rückwärtslaufend betrieben, werden die technischen Aufzeichnungen manipuliert. In Deutschland ist dies eine Straftat. Daher ist ein rückwärtsdrehender oder digitaler Stromzähler unerlässlich.Hinzufügen von mehr als zwei Modulen zu einer kleinen Solaranlage, die mit einem Wieland-Anschluss ausgestattet ist. Ja, im Allgemeinen. Sie können mehr als zwei Module an einen Wieland-Stecker anschließen und so mehr Strom erzeugen. Da aber die Leistung einer Mini-Solaranlage (egal ob mit Schuko- oder Wieland-Stecker) standardmäßig auf 600 Watt Einspeiseleistung begrenzt ist, sollte eine Mini-Solaranlage für den Balkon nicht aus mehr als einem oder zwei Modulen bestehen. Sie erzeugt genug Strom, um einen großen Teil des Grundbedarfs des Haushalts zu decken und einen kleineren Teil des aktiven Bedarfs, der ins Netz eingespeist wird. Je mehr selbst erzeugter Strom in das Hausnetz eingespeist und dort verbraucht werden kann, desto größer ist die Energieunabhängigkeit. Je höher die Erzeugungsmenge, desto größer der Eigenverbrauch und die Rentabilität der Anlage. Und je rentabler die kleine Solaranlage ist, desto eher wird sie für zusätzliche Anschaffungen wie Energie Überwachungssysteme oder Energiespeicher in Betracht gezogen.

Wieland Stecker: Geschichte hinter der Erfindung

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Scroll to top